Berlin, März 1980 – Versöhnungskirche und Fassadenreste an der Bernauer Straße (Fotograf: Hans-Joachim Grimm)

Berlin, März 1980

Versöhnungskirche und Fassadenreste an der Bernauer Straße

Seit dem Mauerbau 1961 liegt die Kirche der Evangelischen Versöhnungsgemeinde unerreichbar im Todesstreifen. Im Zuge des stetigen Grenzausbaus wird sie 1985 auf Befehl der DDR-Regierung gesprengt. Die Berliner Mauer, welche nur hier aus den Fassadenmauern der nach 1961 abgebrochenen Mietshäuser besteht, erstreckt sich entlang der Bernauer Straße.

Zurück