Berlin, ca. 1980 – Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal an der Sandkrugbrücke (Fotograf: Hans-Joachim Grimm)

Berlin, ca. 1980

Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal an der Sandkrugbrücke

Der zwölf Kilometer lange Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal verbindet die Flüsse Spree und Havel. Der Kanal zweigt an einem Spreebogen am Kilometer 14,5 der Spree-Oder-Wasserstraße in nördlicher Richtung von der Spree ab und öffnet sich kurz nach seinem Beginn, auf Höhe des Hauptbahnhofs, zum Humboldthafen. Von dort aus führt der Kanal weiter in nördlicher Richtung durch den Nordhafen, vorbei am Kraftwerk Moabit zum Westhafen, dann in westlicher Richtung durch die Jungfernheide und mündet schließlich am nördlichen Ende des Tegeler Sees in die Havel ein. Die Fotografie ist in der Nähe der Sandkrugbrücke an der Invalidenstraße entstanden, wo die Grenzlinie entlang des Schiifffahrtskanals verläuft. Hinter dem Wachtturm, östlich vom Kanal, befindet sich in unmittelbarer Nähe des Gebäudes der ehemaligen Kaiser-Wilhelm-Akademie, der Sitz der Generalstaatsanwaltschaft der DDR, der Invalidenfriedhof. Die fotografische Aufnahme kann leider vom Stifter nicht genau datiert werden.